Samstag, 19. Januar 2013

Damian - Die Stadt der gefallenen Engel

Titel: Damian - Die Stadt der gefallenen Engel
Originaltitel: "
Autor: Rainer Wekwerth
Verlag: Arena
Seitenzahl: 418 Seiten
Links: -
Seite: -
Für Fans von: Heaven, Damian
Altersempfelung: 15 - 20
Serie: Damian
Band: 1
Beste Stellen: S.233 , S.328
Rezension: Niz







Lara will ein paar aufregende Tage in Berlin verbringen, um ihren Liebeskummer über die gescheiterete Beziehung mit Ben zu verdrängen. Doch hinter der Fassade der Großstadt verbirgt sich eine Welt, in der dunkle Kreaturen einen verbitterten Kampf austragen. Als Lara Damian kennenlernt, weiß sie nicht, dass sich durch ihn eine alte Prophezeiung erfüllen soll. Ein düsteres Familiengeheimnis legt sich wie ein Schatten über die beiden und bedroht ihre Liebe und ihr Leben. 

 


 
Das Buch ist eher nicht so das Meine. Das Problem während des Lesens war einfach das manche Stellen sterbenslangeweilig waren. Wiederum fand ich es schön, dass es in Deutschland (Berlin) spielt, was nur ziemlich selten der Fall ist. Dies lässt einem die Geschichte einen Tick realer erscheinen. Ich fand trotzdem, dass der Autor mehr aus der Geschichte und seinen Charakteren rausholen hätte können. Mir haben auch ehrlichgesagt die näheren Beschreibungen an manchen Stellen gefehlt oder sie waren zu kurz gefasst. Mit Lara kann ich mich leider überhaupt identifizieren. Sie benimmt sich ziemlich naiv, hat Wutattacken ohne Grund und sie ist ja ach so komisch, aber doch relativ beliebt, was das ganze unwahrscheinlich wirken lässt. 
Sie erscheint mir damit auch überhaupt nicht sympathisch und man kann sich kein richtiges Bild von ihr machen. Auch die anderen Charaktere sind oft einfältig, unspektakulär und formenlos. Die Handlungen sind auch leicht
vorhersehbar, wodurch die Spannung aus dem ganzen Buch fast koplett zerstört wurde.


Cover
 
Das Cover gefällt mir persönlich ziemlich gut und es gibt schon leichte Auskunft über die Hintergründe von Damian. Ich finde auch ,dass es ziemlich einfach gehalten ist und nicht mit unwichtigen Verzierungen überfüllt wurde. Es verbreitet auch durch die dunklen Töne und den Hintergrund eine mystische Stimmung. Das Glitzern der Überschrift und der Flügel lässt es auch origineller wirken.
Ein englisches Cover existiert nicht, da das Buch auf Deutsch geschrieben wurde und nicht ins Englische übersetzt wurde.

Autor
 
Der Autor, Rainer Wekwerth,
hat einen einfachen und kurz gefassten, männlichen Schreibstil.
Ich fand es auch merkwürdig, dass ein Mann ein Buch aus der Sicht eines 17-Jährigen Mädchen mit Liebeskummer schreibt. Er wirkt auf mich trotzdem sympathisch.





 
Schreibstil: ★☆
Charaktere: 
Emotionale Tiefe:  ★★☆
Originalität: ★★★★☆
Dramatik: ☆  
Humor:
Romantik:★★★☆☆
Spannung:★★
Gesamt:★★☆
 
 
Es war nicht dramatisch, aber sie hat ein Drama aus allem gemacht.
 









Kommentare:

  1. "("Es war nicht dramatisch, aber sie hat ein Drama aus allem gemacht."

    Der Satz ist einfach Hammer! xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen! :D

      Das Buch steht bei uns in der Bücherei und ich hatte es schon mehrfach in der Hand, konnte mich aber nie überwinden es auszuleihen, anscheinend hab ich da nichts verpasst... ;)

      Liebe Grüße:)

      Löschen

Bitte hinterlass ein liebes Kommentar mit Sinn und einen Link zu deinem Blog, sodass wir auf deinen Kommentar antworten können.
Nutze dieses Angebot bitte nicht zur Eigenwerbung (obwohl es natürlich Eigenwerbung ist) oder zu "Schaut doch mal bei mir vorbei" Kommentaren.
Liebe Grüße. Annik und Niz :)
Ps. Dumme Kommentare sind immer sehr witzig (vor allem wenn sie voller Rechtschreibfehler sind) aber dann machs doch bitte mit deinem Profil, sodas wir uns herzlichst bedanken können.